LATEST ARTICLES

ALLGEMEIN

Die Mikrowelle als meisterhafter Küchenhelfer

by on Juli 15, 2015, Keine Kommentare

Ob Gemüse aufgewärmt werden soll oder schnell ein Kuchen zu backen ist; gerade im heutigen Zeitalter der Schnelllebigkeit und Eile ist die Mikrowelle aufgrund ihres geringen Garaufwandes beinahe schon unverzichtbar in jeder Küche. Während es zu den Anfängen der Mikrowellengeräte hauptsächlich darauf ankam, die Speisen in Nullkommanichts zu erhitzen, sind die heute zu findenden modernen Geräte sehr viel weiter entwickelt. Sie verfügen über verschiedene Disziplinen und können bei zahlreichen Menüs durchaus den klassischen Herd ersetzen. Zu jedem Neugerät gibt es umfangreiches Material zum Nachlesen über die Behandlung und für die Verwendung, damit auch Anfänger den richtigen Einstieg bekommen. Umfassende Rezepthefte mit genauen Angaben der jeweiligen Temperaturen und Garzeiten erleichtern es erheblich, selbst Kochunkundigen zu guten Ergebnissen zu verhelfen. Wenn einige wesentliche Punkte beachtet werden, kann sogar ein Kind sein Essen zubereiten oder zumindest aufwärmen.

Worauf es beim Umgang mit der Mikrowelle ankommt

bosch mikrowelleVon großer Bedeutung ist, dass keine Metallgegenstände in der Mikrowelle verwendet werden, weil es ansonsten zu unverträglichen Reaktionen kommt; das gilt speziell auch für Teller mit Goldrand und für Besteck. Spezielles Kochgeschirr gibt es überall zu kaufen und ist am besten geeignet. Selbst Eier können mit dem entsprechenden Zubehör gekocht werden. Da die Garzeit in einem Mikrowellengerät sehr viel kürzer ist, als in einem herkömmlichen Backofen, sind die genauen Angaben der Garzeit, der Einstellung der richtigen Stufe und der Zugabe von Flüssigkeiten zu befolgen. Eine Mikrowelle verfügt über einen Drehteller, um die zu garenden Speisen gleichmäßig fertigzustellen, sowie über eine Uhr, die rückwärts zählt und das Gerät am Ende ausschaltet. Wenn die Einstellung am Anfang präzise erfolgt ist, kann beim Verlassen des Raumes also gar nichts weiter passieren, als dass das vergessene Gargut wieder kalt wird. Besondere Vorsicht ist bei der Entnahme der fertigen Speisen geboten, weil sonst sehr leicht die Gefahr von Verbrennungen besteht.

Die verschiedenen Varianten von Geräten

In erster Linie ist zu unterscheiden zwischen Mikrowellen für den Einbau und freistehend als Standgeräte. Die Preise dieser zweckmäßigen Küchenhelfer reichen von etwa 30 Euro für einfache Geräte bis hin zu den Luxusausführungen, die 700 Euro und mehr kosten können. Das ist nicht nur abhängig von der jeweiligen Größe, sondern insbesondere von den Eigenschaften, die ein solches Gerät mit sich bringt. Mit zweckmäßiger Umluft-Funktion, aus hochwertigem Edelstahl, um große Bratenstücke zuzubereiten oder um Geflügel zu garen und vieles weitere mehr, sind vielleicht die Argumente dafür, die eine höhere Geldausgabe rechtfertigen. Daher sollte vor der Anschaffung genau recherchiert werden, welche Aufgaben die Geräte erfüllen können und was einem selbst besonders wichtig erscheint. Wofür wird das Gerät hauptsächlich verwendet? Was könnte außerdem von Nutzen sein? Wie wirtschaftlich ist für den eigenen Haushalt ein solches Gerät? Dies sind Fragen, die zunächst beantwortet werden sollten.

Fazit

Eine getestete Mikrowelle ist sehr nützlich, um Speisen in kurzer Zeit aufzuwärmen. Das ist kinderleicht, wobei lediglich ein paar Regeln beachtet werden müssen. Sie kann auch bei entsprechenden Modellen ganze Menüs anfertigen. Bei Verwendung ohne Metall und mit geeignetem Kochgeschirr gelingen die Speisen auf Anhieb. Bei genauer Einstellung schaltet sich das Gerät durch die rückwärts zählende Uhr selbstständig ab. Es gibt kleine preiswerte und einfache Geräte und große kostspielige Geräte mit einem umfangreichen Programm. Einige sind für den Einbau bestimmt, andere werden frei aufgestellt. Am besten sollten immer die für die Mikrowelle geeigneten Rezeptangaben beachtet werden, um ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen.

 

ALLGEMEIN

Die Lieblings-Haushaltsgeräte der Deutschen

by on Juli 8, 2015, Keine Kommentare

Damit Sie eine Übersicht bekommen über die zurzeit angesagtesten Geräte in der Küche und welche ich persönlich nutze, zähle ich ein paar Geräte auf, welche auf keinem Fall zu Hause fehlen darf.

Um jegliche Nahrungsmittel zu braten, erhitzen oder sonstiges machen zu können, ist ein Herd meiner Meinung nach sehr wichtig. Es muss nicht unbedingt ein Top-Produkt sein, allerdings lässt sich auch für wenig Geld ein Herd zu besorgen. Als ich selber in eine neue Wohnung gezogen bin, hatte ich leider keine fertige Einbauküche dabei, sondern nur ein Kühlschrank und ein Waschbecken. Doch in derselben Woche habe ich in einer Kleinanzeige ein gebrauchtes Induktionsherd gefunden.

Als ebenso wichtig ist für mich – wie schon oben beschrieben – der Kühlschrank.

Es gibt riesen Kühlschränke mit sämtlichen Funktionen, Ice-Crusher u.v.m.,
doch mir reicht ein ganz normaler Kühlschrank, damit ich mein Essen schön kühl halten kann. Gerade jetzt, wo es so schrecklich warm überall ist, wird das Essen ganz schnell schlecht.

Zu meiner Zeit, als ich noch Student war und mir die Zeit oft fehlte, mein Essen zu erwärmen, war die Mikrowelle die perfekte Lösung für mich. Essen oder Getränk rein, 2 Minuten warten und fertig ist es zum verzehren. Inzwischen bieten die neusten Mikrowellen auch weitere Funktionen, womit sich auch Tiefkühlkost servierfertig machen lässt – Klasse!

Doch nicht zu vergessen ist der gute, alte, treue Toaster. Bis heute hat sich nicht sonderlich an der Funktion und dem Aussehen viel geändert, außer vielleicht das Einstellen der Hitze, damit
Am Ende das perfekte Toastbrot erscheint. Ich persönlich esse nicht sonderlich gerne Toastbrot aus gesundheitlichen Gründen, allerdings lassen sich auch Brotscheiben, welche schon ein paar Tage alt sind und etwas pappig geworden ist, mit dem Toaster wieder super
Knusprig machen.

Da die Deutschen sehr große Kaffee-Liebhaber sind, darf auf der Liste natürlich nicht die Kaffeemaschine fehlen. Jeder Deutsche trinkt pro Tag im Schnitt 1 ½ Kannen Kaffee,
die Einen mehr, die anderen weniger – oder gar nicht. Doch damit man fit in den Tag gehen kann, darf in meinem Haushalt ein Kaffee am Morgen nicht fehlen, somit ist die Kaffeemaschine ein Muss. Ist das Portemonnaie etwas mehr gefüllt, ist ein Kaffeevollautomat
definitiv auch keine verkehrte Investition.

Für kleines Geld aber oft genutzt verwendet man gerne den Wasserkocher. Damit es schnell geht sich ein Tee zu machen, oder auch aus Stromspar-Gründen, ist der Wasserkocher ein gern genutztes Haushaltsgerät.